Aktuelles     

31. Juli 2019 - Aktuelles Stellenangebot


10. Juli 2019 - Das Ergebnis unseres wohltätigen Flohmarktes

05. Juli 2019 - Neue Getreidemühle und Hof-Flohmarkt

Heute im "Offenburger Tageblatt":

Unsere neue Getreide-Mühle und die Vorankündigung für unseren wohltätigen Hof-Flohmarkt (am morgigen Samstag, von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr, im Hof der Bäckerei Siegwart, Rabenplatz 3, OG-Albersbösch).

 

 29. Mai 2019 - Firmenjubilare

05. Mai 2019 - Unsere Auszubildende ist in der "Stuttgarter Zeitung"

Unsere aus Frankreich stammende Auszubildende Elodie Burger hat es anlässlich der Europawahl sogar in die Zeitung unserer Landeshauptstadt geschafft:

(Quelle: "Stuttgarter Zeitung")


24. April 2019 - Nachruf Frau Natascha Nissle

Wie mit den Angehörigen abgestimmt, haben wir mit der Platzierung eines Nachrufes in der Zeitung gewartet bis nach der Beerdigung. Daher ist dieser nun heute im "Offenburger Tageblatt" zu finden:

29. Oktober 2019 - Kirschwasser aus Offenburg

Das in unserer Premium-Spezialität - dem SCHWARZWÄLDER KIRSCH-STOLLEN - verwendete Schwarzwälder Kirschwasser beziehen wir übrigens aus unserer unmittelbaren Nachbarschaft – dort betreibt der Offenburger Gastronom und Nebenerwerbslandwirt Philipp Spitzmüller eine kleine, aber feine Schnapsbrennerei.

2. Juli 2018 - Auszeichnung für Ausbildung

Bekanntermaßen absolvierte unser Bäcker-Azubi letztes Jahr im Rahmen seiner Ausbildung einen mehrwöchigen Auslandsaufenthalt in einer Bäckerei in Italien. Dort lernte er die Vielfalt der italienischen Backwaren kennen. Dazu wurde er von uns bei vollen Bezügen freigestellt. Nun wurden wir von der Handwerkskammer Freiburg für die Ermöglichung dieses Aufenthaltes mit einer Urkunde ausgezeichnet.


15. Februar 2018 - Neuauflage Buch "Die Glasmacherfamilie Si(e)gwart(h)"

Buch "Die Glasmacherfamilie Si(e)gwart(h)" jetzt in überarbeiteter und deutlich erweiterter Auflage neu erschienen:

"Die Glasmacherfamilie Si(e)gwart(h) - Chronik, Wappen, Stammbäume, Lexikon" (2./3. Auflage von 2018)

Auf 400 Seiten finden sich Infos über:

     Herkunft und Verbreitung des Familiennamens
     Erforschung der Familiengeschichte in der Vergangenheit
     Die Familienwappen und -siegel
     Die Glasmacher der Familie
     Die verschiedenen Stämme der Familie
     Großes Familien- und Glaslexikon von A bis Z
     Umfangreiches Literaturverzeichnis
     Alle Informationen mit Quellenangaben hinterlegt
     (fast 1200 Fuß-/Endnoten)
     über 50 Seiten mit meist farbigen Abbildungen

Eine erste Buchbesprechung mit Auszügen aus dem Buch findet sich hier:

http://www.pressglas-korrespondenz.de/…/pk-2017-2w-siegwart…

10. November 2017 - Bericht aus dem "Guller"

(zum Vergrößern bitte anklicken)


14. März 2017 - Unsere Ausbildungsbotschafter im "Offenburger Tageblatt"

(Artikel durch Anklicken vergrößerbar)


6. Dezember - Unsere Azubis als Ausbildungsbotschafter in Frankreich!


5. August 2016 - Buch "Konrad Siegwart"

Das vergriffene Buch "Konrad Siegwart - der Bäckermeister von Fützen" (2009) ist nunmehr unter dem Titel "Konrad Siegwart und die Fützener Linie - Bäckermeister von Fützen, Obergefreiter der 715. Infanterie-Division" (2016) in einer Neuauflage beim Verlag BoD erschienen:

Taschenbuch: 184 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (27. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3741238295
ISBN-13: 978-3741238291
Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 1 x 21 cm

Das Buch ist ab sofort im (Online-)Buchhandel oder direkt bei uns erhältlich zum Preis von 19,95 €.


14. März 2016 - Bäckerei Siegwart im "Offenburger Tageblatt"

Hier der Zeitungsartikel über unser 40-jähriges Betriebsjubiläum in Offenburg und alle Einzelheiten zur Jubiläumstombola!

(Quelle: "Offenburger Tageblatt")

28. Juli 2015 - Unsere Brotsorten (III) - Kosakenbrot

Beschreibung

Ein kräftiges Roggenmischbrot mit 80% Roggen- und 20% Weizenanteil. Sehr saftige, feuchte Krume mit langer Frischhaltung. Passt mit seiner Sauerteignote ideal zum Vesper, zu Butter, Wurst und Käse. Durch die quadratische Form des Brotes sind alle Scheiben von vorne bis hinten nahezu gleich groß. 

Name

Die Bezeichnung "Kosakenbrot" für quadratische, roggenbetonte Brotlaibe gibt es bereits seit Jahrzehnten. Als Kosaken bezeichnete man Reitervölker, bzw. Reiterverbände aus Osteuropa und Russland, die für ihre Kühnheit und ihren Wagemut berühmt waren. Da Roggen auch heute noch neben Deutschland vor allem in Osteuropa angebaut wird, liegt der Verdacht nahe, dass man dem Brot seinen Namen einstmals auf Grund des hohen Roggengehalts gab, um auf die Herkunft des Getreides anzuspielen. Wer genau allerdings diesen Namen erfand und wann genau das war, scheint nicht mehr feststellbar zu sein.

Zutaten

Roggenmehl, Wasser, Bio-Natursauerteig (Bio-Roggenvollkornmehl, Wasser), Weizenmehl, Steinsalz, Kartoffelfeinflocken, Bio-Apfelfaser, Backhefe, Brotgewürz (Koriander, Kümmel, Fenchel)

05. Juni 2015 - Unsere Brotsorten (II) - Bio-Vollkorn-AOK-Brot

Herrlich kerniges Bio-Vollkornbrot mit Bio-Kürbiskernen, Bio-Sesam und Bio-Sonnenblumenkernen, hergestellt aus selbst gemahlenem Bio-Vollkornmehl und hauseigenem Sauerteig. Leicht getoastet und mit Butter bestrichen - ein Traum!

Der Name kommt tatsächlich von der gleichnamigen Krankenkasse, denn diese veranstaltete vor vielen Jahren Ernährungsaktionen wie "Pfundskur" und "Pfundsfit" und bat damals alle Bäckereien, sich an der Aktion zu beteiligen, in dem sie ein besonderes Bio-Vollkornbrot anbieten sollten. Dieses Brot sollte aus Bio-Vollkornmehlen bestehen und mit Bio-Saaten angereichert werden, um einen hohen Ballaststoffgehalt zu erzielen. Darüberhinaus war der Bäcker relativ frei in der weiteren Rezept-/Formgestaltung. Wir folgten dem Aufruf - und haben seither eben oben genanntes Brot im Sortiment.

Übrigens: Die "Pfundskur" gibt es inzwischen anscheinend nicht mehr, zumindest lautet die aktuelle Aktion der AOK "Lebe Balance". Aber im internet sind immer noch Bücher zu dem Thema zu finden, z.B. hier:

http://www.amazon.de/Die-PfundsKur-Trainingsb…/…/ref=sr_1_1…

01. Juni 2015 - Unsere Brotsorten (I) - St. Ursula's Dinkel-Quarkbrot

Ohne die Stadtbücherei Offenburg würde es diese Brotsorte vermutlich gar nicht geben - denn dort traf ich vor nun etwa 3 Jahren eine Frau, die mir die entscheidende Anregung zu diesem Brot gab. Sie fragte mich nämlich dort, warum wir eigentlich "nur" dunkle (=Vollkorn-) Dinkelbrote hätten. Daraufhin verwies ich auf unser Bio-Dinkel-Buttertoast, was ihr dann aber wiederum zu hell war. Ich versprach, ihren Wunsch im Hinterkopf zu behalten. Als ich dann Monate später mal wieder eine neue Brotsorte austüftelte, erinnerte ich mich an den Wunsch der Frau und "bastelte" ein halbdunkles Dinkelmischbrot mit cirka 80% Dinkel und 20% Roggen. Wasser, Bio-Sauerteig, Quark, Steinsalz und Hefe dazu - fertig war die neue Brotsorte.
Fehlte nur noch ein Name. Und was wäre da näher gelegen, als an die Stadtpatronin Offenburgs zu erinnern - nämlich an die Heilige Ursula. Immerhin war das Brot entstanden durch einen Besuch der städtischen Bücherei. Übrigens: Eben jene Heilige grüßt jeden Besucher der Innenstadt von der gleichnamigen Säule am Eingang der Fußgängerzone herab...

http://www.badische-seiten.de/offenburg/ursulasaeule.php

19. August 2014 / Bericht im "Offenburger Tageblatt"

In der heutigen Ausgabe des "Offenburger Tageblatts" ist ein Bericht über das neue Buch von Bäckermeister Dominik Siegwart zu finden. Siehe auch hier:

http://www.bo.de/lokales/offenburg/botschaften-aus-der-backstube